Angiologie
Reha
Zytologie
Angiologie
Sonstiges

INHALTE

ElementalDataIcon 

Forschung
Bisherige und zukünftig geplante wissenschaftliche Projekte und Veröffentlichungen

ElementalDataIcon 

Klinik
Bisherige klinische Tätigkeiten, unsere  Reha-Fachklinik, Reha-Standort Bad Bertrich

ElementalDataIcon 

Universität Beschreibung der Universität Oradea, Hinweise auf Auslandsstudium, Fernstudiengänge, und Promotionen

ElementalDataIcon 

Publikationen
Verzeichnis meiner Veröffentlichungen und Fachbeiträge

Angiologie:

Die Angiologie (Gefäßmedizin) ist eine Subdisziplin der Inneren Medizin, welche sich mit den Erkrankungen sämtlicher Gefäße, d.h. der Arterien, Venen und Lymphgefäße befasst. Fachliche Überschneidungen bestehen zu den Bereichen der Phlebologie (Behandlung der Venenkrankheiten), der Lymphologie (Behandlung von Erkrankungen des Lymphsystems, speziell der primären und sekundären Lymphoedeme) und der interventionellen Radiologie, welche die Röntgen-Kontrastdarstellung der Gefäße und die kathetergestützte Wiedereröffnung von Gefäßverengungen bzw. -verschlüssen zum Gegenstand hat.

Im Rahmen der Grundlagenforschung befasst sich die Angiologie insbesondere mit den Mechanismen der Atherosklerose und dem Gas- und sonstigen Stoffaustausch im Bereich der Endstrombahn, d.h. der Kapillaren.

Eine Methode, die Funktion der kapillären Endstrombahn unter Lebendbedingungen zu erforschen, stellt die Kapillaroskopie dar. Bei dieser Methode werden Blutkapillaren geeigneter Lokalisation in Auflichtbeleuchtung betrachtet. Beim Menschen hat sich in der Routineanwendung die Untersuchung der Nagelfalz-Kapillaren besonders bewährt, da diese Kapillaren gut zugänglich und oberflächlich gelegen sind. 

Neben der Grundlagenforschung spielt die Kapillaroskopie auch bei bestimmten Fragestellungen der klinischen angiologischen Diagnostik eine Rolle, vor allem in der Früherkennung und Differenzialdiagnostik bestimmter Autoimmunerkrankungen (Kollagenosen).

Da sich auch in der angiologischen Fachliteratur meist nur wenige Detailinformationen zur Kapillaroskopie finden, habe ich in den Neunziger Jahren ein Skript erstellt, welches in Stichworten wesentliche Aspekte der Kapillar-Morphologie bei Gesunden und verschiedenen Grundkrankheiten in Schemazeichungen und stichwortartigen Kurzbeschreibungen auflistet. Interessierten kann dieses Skript auf Anfrage gerne zugesendet werden (Titel: “Grundzüge der Kapillaroskopie”).

Weitere Einzelheiten zu eigenen Aktivitäten im Bereich der Kapillaroskopie einschließlich Bildbeispielen zur Fotodokumentation mittels Lupenobjektiven finden sich hier:

Kapillaroskopie

 

Bei Fragen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an den Webmaster .
© Copyright Piper, 2006. Alle Rechte vorbehalten.